Vollkaskoversicherung

Unbegrenzte Kilometer

Kostenloser Zusatzfahrer

Auf Wunsch Internetzugang an Bord

All-inclusive Preise, keine versteckten Gebühren

Bei uns können Sie per Kreditkarte in %%currencyname%% bezahlen.

Warum Neuseeland im Camper am meisten Spass macht

Neuseeland

Eine Assoziation, die viele mit einem Urlaub in Neuseeland verbinden, sind Wohnmobile und Backpacker. Die Größe des Landes lädt dazu ein, es in einem ausgedehnten Urlaub zu erkunden. Es wird empfohlen, mindestens 4 Wochen zu bleiben, um beide Teile besichtigen zu können, realistischer sind allerdings 6 Wochen, wenn Sie nicht in ständiger Eile sein wollen. Schon die langen Flüge ist ein Argument für einen ausgedehnten Aufenthalt. Viele Sehenswürdigkeiten in der Natur sind nur motorisiert erreichbar. Auch die Distanzen sollten nicht unterschätzt werden. Es liegt also sehr nahe, ein Wohnmobil zu mieten. Zudem ist es in Neuseeland erlaubt, „wild" zu campen. Und wer möchte schon atemberaubende Sonnenuntergänge versäumen, weil er zur nächsten Pension fahren muss statt gemütlich auf den Klippen zu grillen und ein Glas Bier zu genießen?

Das wilde Campen ist überall erlaubt, sofern es sich nicht um private Grundstücke oder explizit gekennzeichnete Übernachtungsverbote handelt. Allerdings nur, wenn das Wohnmobil mit Wassertank, Abwassertank, Pumpe und Toilette ausgestattet ist. Diese „self-contained" Wohnmobile haben natürlich auch den Vorteil, während des Tages nicht auf öffentliche Toiletten angewiesen zu sein. In der eigenen Küche kann zu jeder Tages- und Nachtzeit genau das gekocht werden, worauf man gerade Lust hat.

Glücklicherweise ist aber auch das Netz der Campingplätze sehr feinmaschig. Das Department of Conservation (DCC) unterhält viele preisgünstige, staatliche Campingplätze. Wer Wert auf Stromversorgung und Duschen legt, findet für etwas mehr Geld auch bei den kommerziellen „Holiday Parks" ein Plätzchen. In der Hauptsaison sind diese allerdings oft ausgebucht (eine Reservierung empfiehlt sich) und auch die eingeschränkten An- und Abreisezeiten zwingen gelegentlich zum Wild-Campen.

Im folgenden finden Sie einen Routenvorschlag für die Nord- bzw. Südinsel. Wir empfehlen anstatt einer Rundtour lieber eine Einweg-Miete, also die Rückgabe an einem anderen Ort, damit sie bei ihrer Reise nicht unnötig in Zeitnot geraten. Flüge innerhalb Neuseelands sind sehr günstig, so sind z.B. Flüge von Christchurch zurück nach Aukland oft schon für 40 Euro pro Person zu haben. Besonders bei einer Reise über beide Inseln lohnt sich die Einwegmiete (bei Maki Car Rental meist sogar kostenlos), denn so benötigen Sie die Fähre zwischen Wellington und Picton nur einmal. Dies kann Ihnen eine Menge Zeit und Geld sparen.

Neuseeland

Nordinsel (Aukland → Wellington):

Auckland, die größte Stadt Neuseelands bietet direkt am Meer gelegen einen guten Startpunkt, um den nördlichen Zipfel zu erkunden: In der Bay of Islands als erstes Ziel können Sie an einer der vielen angebotenen Boots- oder Katamerantouren teilzunehmen. Auch Jetboatfahren ist hier relativ kostengünstig möglich. Weiter geht es Richtung Cape Reinga, den fast nördlichsten Punkt Neuseelands. Über einen schön angelegten Wanderweg erreicht man den in jedem Reiseführer beschriebenen Leuchtturm. Mit verschiedenen Wegweisern und Kilometerangaben versehen fühlt man sich hier unglaublich weit entfernt vom Rest der Welt. Eine weiteres „Must See" des Nordens ist der 90-Mile-Beach: er kann bei Ebbe selbst von Reisebusen mit bis zu 80 km/h befahren werden. Über die nördliche Westküste führt der Weg zurück nach Auckland. Anschließend kann die Halbinsel Coromandel und der dortige Hot Water Beach besucht werden. Jeden Tag 2h vor und nach der Ebbe treffen sich mit Spaten bewaffnete Touristen am Strand, um nach den heißen Quellen zu buddeln. Aufsteigende Blasen verraten, wo sich die unterirdischen Quellen befinden. Doch Vorsicht: schon mancher hat sich in seinem selbst ausgehobenen Pool die Füße verbrannt! Danach geht es nach Rotorua und Taupo. Diese Gegend ist sehr interessant für Fans von adrenalintreibenden Aktivitäten und entspannenden Thermalbädern. Gerade die Kombination aus Action am Tag mit Jetboatfahren, Bungeejumpen etc. und dem allabendlichen Entspannungsbad bei 40 Grad macht den Reiz dieser Gegend aus. Von hier aus wird Waitomo bereist, um den 2500m hohen Mount Taranaki zu bewundern. Die schöne Hauptstadt Wellington mit dem Nationalmuseum ist ebenfalls einen Aufenthalt wert. Die schön gestalteten Innenstadt mit den vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Zoo oder der Seilbahn ist der ideale Punkt, um urbanen Flair zu genießen, bevor es wieder in die pure Natur geht.

Südinsel (Picton → Christchurch):

Über die höchsten Berge, Gletscher und tiefsten Fjorde geht es bei der Südinseltour.

Ankunft mit der Fähre aus Wellington ist Picton. Diese kleine Stadt wird häufig nur als Durchfahrstation beschrieben und doch bietet sie einiges an Schönheit, z.B das kleine Meer-Museum am Hafen. Von Picton aus geht es über Nelson Richtung Greymouth. Die Straße am Meer entlang liefert so einige „Wow"-Momente und immer wieder kleinere Museen und Sehenswürdigkeiten. Greymouth ist als Stadt mit der höchsten Lebensqualität in Neuseeland bekannt. Viele gemütliche Cafes, Parks und die üblichen Outdoorläden bevölkern das Stadtinnere. Von hier aus bietet sich die Strecke über den Gletscher Fox in Richtung Milford Sound an. Für viele Neuseelandreisende ist dies ein absolutes Highlight! Der Regenwald, die Wasserfälle und auch die heimischen Robben, Delfine und Pinguine bieten ein einmaliges Naturerlebnis. Hier ist es möglich, in mehrtägigen Wanderungen in die Flora Neuseelands einzutauchen. Auch Kanufahrten oder ein Besuch des Unterwasserobservatoriums sind hier möglich. Vom Milford Sound aus führt der Weg nach Queenstown. Direkt am Lake Wakatipu gelegen bietet diese Stadt mit den umliegenden Bergen zahlreiche beeindruckende Aussichtspunkte. Queenstown als Stadt des Adrenalins bietet alles, was den Blutdruck in die Höhe schnellen lässt. Obwohl Queenstown bei weitem noch nicht der südlichste Punkt Neuseelands ist, kehren viele Touristen dort um und fahren z.B. Richtung Christchurch weiter. Christchurch bietet Großstadtflair und eine umfassende Auswahl an Museen. Ob es das Antarktismuseum oder der Zoo sein soll – auch bei schlechtem Wetter kann hier viel unternommen werden. Wer es lieber heiß mag, ist in Hanmer Springs gut aufgehoben. Die Thermalquellen mitten im wäldlichen Gebiet sind für viele ein Ort der Erholung.

Warum Sie Ihren Camper bei Maki Car Rental buchen sollten

Der Wohnmobilmarkt in Neuseeland ist für viele Urlauber sehr unübersichtlich. Es gibt sehr viele Anbieter und Modelle und alle unterscheiden sich in einer Fülle von Details u.a. Austattung, Versicherungsleistungen (Windschutzscheibe, Reifen, Unterboden etc.), Selbstbeiteiligung, Freikilometern und Inklusivleistungen. Noch dazu verfügen die wenigsten Anbieter über einen Online-Verfügbarkeitscheck, d.h. nach stundenlangen Vergleich von Leistungen und Konditionen bekommt man möglicherweise die Auskunft, das gewünschte Fahrzeug sei nicht mehr verfügbar. Wir versuchen diese unerfreulichen Elemente des Wohnmobilvergleichs so gut es geht zu elimieren. Auf unserer Website können sie sofort und vollautomatisch die Verfügbarkeit unserer Fahrzeuge überprüfen lassen. Wir bieten Ihnen kundenfreundliche Versicherungsbedingungen und nur wenige verschiedene Tarife, deren Unterschiede sich in ein paar Worten beschreiben lassen.

Desweiteren bieten wir Ihnen einige besondere Leistungen, die aus unseren eigenen Erfahrungen vor Ort hervorgegangen sind: zum Beispiel war es uns sehr wichtig, auch unterwegs stehts Zugriff auf unsere Emails zu haben. Viele Menschen können oder wollen heutzutage nicht mehr ohne Internetzugang auskommen. Selbst oder gerade im Urlaub. Leider scheint dieser Gedanke noch nicht in neuseeländischen Campingplätzen und Hotels angekommen zu sein. Es steht zwar meist ein WLAN zur Verfügung, dieses ist aber zeit- und volumenbeschränkt, stets unverschlüsselt und überteuert. Wer hingegen auch unterwegs, sicher und ohne Rücksicht auf Zeitfenster online sein will, der muss sich normalerweise eine neuseeländische Mobilfunk-Karte zulegen und meist auch noch spezielle Hardware, da die heimischen Geräte aufgrund des CDMA-Netzes meist nicht funktionieren. Unser Kunden können sich hier entspannt zurücklehnen, denn wir stellen auf Anfrage für alle Wohnmobilbuchungen ab 14 Tagen kostenlos einen WLAN-Router für den Zigarettenanzünder inkl. 2 GB Freivolumen zur Verfügung.

Ein weiteres Beispiel für unseren kundenorientieren Service: Wir übersetzen Ihnen gerne bereits im Vorfeld kostenlos Ihren Führerschein ins Englische, sodass sie vor Ort direkt ans Steuer gehen können.

Bekannt aus

Häufige Fragen

Alle Mietwagen von Maki Car Rental sind vollkasko- und diebstahlversichert (CDW, TPL, TP). Die Versicherung beinhaltet alle Schäden, ausgenommen derer, die aufgrund von Trunkenheit, Missachtung der Mietbedingungen oder grober Fahrlässigkeit entstanden sind. Verlust und Beschädigung der Schlüssel, Schäden am Unterboden, sowie Diebstahl und Beschädigung von Privatgegenständen sind ebenfalls ausgenommen. Weitere von der Versicherung ausgeschlossene Fahrzeugteile (z.B. Reifen) werden Ihnen ggf. im Laufe des Buchungsprozess bei der Auswahl des Versicherungspakets angezeigt.

Die Höhe der Kaution hängt vom gewünschten Fahrzeugtyp und der gewählten Versicherungsoption ab und wird Ihnen im Laufe des Buchungsprozess mitgeteilt. Wenn Sie eine Versicherung ohne Selbstbeteiligung wählen, fällt dennoch eine (niedrigere) Kaution an, um beispielsweise nicht versicherte Schäden, fehlenden Tankinhalt oder verspätete Rückgaben zu begleichen. Die Bezahlung der Kaution kann vor Ort entweder in Bar (in der genannten Währung, andere Währungen nur auf Anfrage) oder per Kreditkarte erfolgen. Der Kautionsbetrag wird in der Regel auf Ihrer Kreditkarte geblockt. Bitte stellen Sie daher sicher, dass der Kautionsbetrag zum Zeitpunkt der Übergabe auf der Kreditkarte zur Verfügung steht und der Inhaber der Kreditkarte bei der Übergabe anwesend ist. Wenn das Fahrzeug im gleichen Zustand wie bei der Anmietung zurückgebracht wird, erhalten Sie Ihre Kaution in voller Höhe zurück. In Neuseeland beträgt die Kaution mindestens ~174 $.

Sie benötigen entweder einen internationalen Führerschein oder eine Übersetzung Ihres Führerscheins ins Englische. Diese muss von einem akkreditierten Übersetzungsbüro vorgenommen werden. Wenn Sie uns nach Ihrer ersten Teilzeilung eine Kopie Ihres Führerscheins (per Fax oder E-Mail) zukommen lassen, übernehmen wir die Übersetzung für Sie kostenlos.

Wochenpreise